Förderschwerpunkt 1

Projekt "Lisa von Lübeck" des Vereins 

Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck (gemeinnützig) e.V.

Im April 1999 wurde auf der nördlichen Wallhalbinsel im Schuppen D die Hanseschiff-Werft gegründet, um nahe dem Behnkai, unter freiem Himmel mit dem original Nachbau eines Hanseschiffes aus dem 15. Jh. zu beginnen.

 

Das Baumaterial für den geplanten Schiffbau stammte aus dem Lübecker Stadtwald. 170 Eichen, 70 bis 100-jährig, wurden dafür gefällt. Zuvor hatte der Bootsbaumeister Heino Schmarje jeden dieser Bäume persönlich ausgesucht.

Die Kiellegung für die Kraweel erfolgte am 31. Juli 1999.

 

Auf der Werft wurden 240 junge Menschen ohne Berufsabschluss in den Bereichen Holz- und Metallverarbeitung in vier einjährigen Arbeitsbeschaffungsmaßnahmen (ABM) der Arbeitsagentur fortgebildet.

Als anleitende Facharbeiter und Meister engagierten sich circa 15 ältere Handwerker.

 

Die Verantwortung auf der Werft hatte Bootsbaumeister Heino Schmarje aus Arnis an der Schlei unterstützt von seiner Frau Heike.


Am 27. März 2004 erfolgte nach fast 5-jähriger Bauzeit am Behnkai feierlich der Stapelhub. Der Schwimmkran „Roland“ der Firma Bugsier brachte in einer beispiellosen Aktion, unter den Augen von mindestens 10.000 Menschen, die  190 t schwere „Lisa von Lübeck“ zu Wasser, in ihr ureigenes Element.

Die Jungfernfahrt war am 30. April 2005.

Seitdem segelt die "Lisa von Lübeck" als maritime Botschafterin ihrer Stadt auf Nord- und Ostsee.

 

Mögen die Lübecker sie noch viele Jahre auf Trave und Ostsee zu Gesicht bekommen - das war der Herzenswunsch der Stifterin Lisa Dräger.

Die "Lisa von Lübeck" passiert Gothmund, 2019, Foto: Axel Dey, Lübeck

Die "Lisa von Lübeck" passiert Gothmund, 2019

Foto: Axel Dey, Lübeck

Ehrenamtliche willkommen

Möchten Sie sich für den Erhalt und den laufenden Betrieb der Kraweel "Lisa von Lübeck" engagieren?

Die Gesellschaft Weltkulturgut freut sich über vereinsaktive Ehrenamtler, die sich in der Freizeit oder nach Beendigung ihres beruflichen Arbeitslebens nach einer sinnstiftenden Tätigkeit sehnen und die gerne ihre Erfahrungen 
im Team einbringen:

  • Kapitäne, Maschinisten, Elektriker, Schlosser
  • Tischler, Zimmermänner
  • handwerklich Begeisterte
  • maritim begeisterte Menschen
  • gerne auch Servicekräfte für die Gastronomie auf dem Schiff
  • und Deckspersonal für die verschiedenen Segelmanöver

Bücher zu den Projekten des Vereins Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck (gemeinnützig) e.V.

 

Der Autor Burkhard Bange hat die Planung und  die Bauzeit der Kraweel hautnah miterlebt
Der Autor Burkhard Bange hat die Planung und die Bauzeit der Kraweel hautnah miterlebt
Ein umfangreiches Buch mit vielen Fotos von der Idee über die Planung und die Bauzeit des Hanseschiffes inclusive der Highlights seines 10-jährigen Bestehens, mit Portraits aktiver Vereinsmitglieder
Ein umfangreiches Buch mit vielen Fotos von der Idee über die Planung und die Bauzeit des Hanseschiffes inclusive der Highlights seines 10-jährigen Bestehens, mit Portraits aktiver Vereinsmitglieder
Ein Buch über das Vereinsprojekt Zeitpunkte über die Anfertigung heute nicht mehr vorhandener Lübecker Stadttore in Modellform 1:30. Der Autor war viele Jahre Vorsitzender der Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck e.V.
Ein Buch über das Vereinsprojekt "Zeitpunkte" über die Anfertigung heute nicht mehr vorhandener Lübecker Stadttore in Modellform 1:30. Der Autor war viele Jahre Vorsitzender der Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck e.V.

Förderschwerpunkt 2

Projekt Werftbarkasse "SW2" des Vereins

Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck e.V.

Ende 1972 erwarb die Schlichting-Werft in
Lübeck -Travemünde die 1925 gebaute Barkasse, wo sie dann als „SW 2“ bis zur Schließung der Werft, Ende 1987, im Einsatz war.

 

1994 wurde die Barkasse als Sachspende an den Verein
"Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck e.V." übergeben.

 

Vom Januar bis zum Mai 1995 erfolgte durch die aktiven Vereinsmitglieder eine Grunderneuerung im Rahmen
einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme (ABM).

 

In den Jahren 2020 bis 2021 schenkten die vereinsaktiven Ehrenamtler ihrer Barkasse anläßlich ihres
95. Geburtstages einen rundum erneuerten Unterbodenschutz mit neuen Anoden.

 

Als lebendiges Zeugnis Lübecker Werftgeschichte wird die „SW 2“ vom Verein "Gesellschaft Weltkulturgut Hansestadt Lübeck e.V." für Ausfahrten verchartert - sogar auch auf dem Elbe-Lübeck-Kanal.

 

Als Schlepp-Barkasse steht sie bei Bedarf als Manövrierhilfe anderen Schiffen im Lübecker Hafen zur Verfügung.

 


Die Werftbarkasse "SW2" erhielt einen neuen Untergrund, Foto: Marianne Dräger, 2021

Die Werftbarkasse "SW2" erhielt einen neuen Unterbodenschutz mit sichtbar neuen Anoden, hier wird sie gerade zu Wasser gelassen, 2021
Foto: Marianne Dräger

Ehrenamtliche willkommen

Haben Sie Lust, sich für den Erhalt und den laufenden Betrieb der Werftbarkasse "SW2" zu engagieren?

Die Gesellschaft Weltkulturgut freut sich über vereinsaktive Ehrenamtler, die sich in der Freizeit oder nach Beendigung ihres beruflichen Arbeitslebens nach einer sinnstiftenden Tätigkeit sehnen und die gerne ihre Erfahrungen 
im Team einbringen:

  • Kapitäne, Maschinisten, Elektriker, Schlosser
  • Tischler, Zimmerleute
  • handwerklich Begeisterte
  • maritim begeisterte Menschen